ANFRAGEN & BUCHEN
Datum auswählen
Datum auswählen
Virtuelle Tour
Datum auswählen
Datum auswählen

Menü ÖFFNEN

Chronik vom Hotel Schwaigerhof
Die Geschichte des Familienbetriebs geht weit zurück - bereits vor rund 800 Jahren wurde der Name "Schwoaga" zum erstenmal urkundlich erwähnt. Schwelgen Sie mit uns in alten Zeiten und durchstöbern die Chronik der Familie Stocker und des Schwaigerhofs.
Schwoagahof anno dazumals
Schwaigerhof in den Fünfzigerjahren
In den 60iger Jahren konnte man bereits Skifahren
1925 - 1956
Ende der zwanziger Jahre kam Gottlieb Stocker, geb. 1906 - Aussachersohn, mit 20 Jahren als Erbfolger zum Bauernhof seines Onkels. Nach kurzer Zeit verstarb sein Onkel und somit trat er in dessen Fußstapfen und erbte das Anwesen Schwoaga.
Im Jahre 1931 vermählte er sich mit Hedwig Stocker. Erbauszahlungen an die Verwandten des verstorbenen Onkels belasteten sie während der notwendigen Instandhaltung des ererbten Hofes.
Trotzdem gelang es ihnen mit viel Fleiß und Entbehrungen den Hof soweit zu renovieren, dass sie bereits in den Kriegsjahren Jugendgruppen beherbergen konnten. In den schweren Jahren wurden ihnen vier gesunde Kinder geboren, Toni, Rudi, Fridal und Deli. Ein schwerer Schicksalsschlag zerriss das Glück und die Zukunft der jungen Familie, da Vater Gottlieb am 2. April 1945 - kurz vor Kriegsende - sein Leben an der Front lassen musste.
Abermals begann für Mutter Hedwig eine schwere Zeit, da sie mit vier kleinen Kindern Haus und Hof versorgen musste. Sie hat aber alles mit viel Kraft und Gottes Hilfe bewältigt. Mit vereinten Kräften der Familie, Nachbarn und Angestellten konnte das Anwesen in nicht leichter Nachkriegszeit weiter geführt werden. Bereits ab 1954 vermochte man Gäste und Freizeitgruppen zu beherbergen.
1956 - 1967
Langsam wurden Maschinen, unter anderem 1956 der erste Traktor (er existiert und fährt heute noch) angeschafft. Da das Haus den damaligen Gegebenheiten nicht mehr entsprach, dachte man an einen Neubau. Der Grundstein für das neue Haus wurde bereits 1957 gelegt.
Für die Wintersaison 1958/59 nahm man einen kleinen Lift vor dem Haus in Betrieb.
1960 wurde das alte Bauernhaus abgerissen und der Bau fortgesetzt. Durch den Zusammenhalt der Geschwister konnte der Neubau noch im selben Jahr fertiggestellt werden.
Der neue "Schwaigerhof" war für den ganzen Ort sowie für Schladming eine wichtige Grundlage zum Aufbau des Fremdenverkehrs Mitte der 60iger Jahre.
Am 14. Mai 1960 läuteten die Hochzeitsglocken für das junge Brautpaar Toni und Kuni. Der Fremdenverkehr nahm seinen Fortschritt und man erkannte die Bedeutung des Wintertourismus.
Winter in den 60iger Jahren
In den 70iger Jahren kommt Farbe in Spiel
Hotel Schwaigerhof ca. 1980
1967 - 1982
Da die Pistenpräparierung nicht mehr zu bewältigen war, wurde in den Jahren 1966/67 ein Pistengerät durch eigene Konstruktion entwickelt.
1968 kam eine neuerliche Wende in Sachen Neubau. Das erste Hallenbad der Dachstein-Region wurde gebaut, welches seinerzeit großen Anklang unter der Bevölkerung und unter den Gästen fand.
In den darauffolgenden Jahren wurde der Gasthof neu umgebaut, und die Mehrheit der Zimmer auf den neuesten Komfort gebracht. Mit diesem neuerlichen Umbau war der Schwaigerhof eines der führenden Häuser in Rohrmoos.
1982 - 1990
Als Schladming 1982 die Alpinen Skiweltmeisterschaften zugesagt bekam, nahmen wir noch einmal das Risiko auf uns und planten einen neuerlichen Zubau bzw. Umbau unseres Gasthofes.
Besonderes Augenmerk galt immer unserer Landwirtschaft. Ständige Verbesserungen garantierten einen guten Fortbestand unseres Hofes. Jetzt haben wir keinen Viehbestand mehr (außer 2-3 Hasen im Sommer). Die Wiesen bearbeitet und pflegt unser Nachbar.
Zwischen 1984 und 1988
Sauna-Umbau, Solarium und Errichtung einer Hackschnitzel-Heizung. Somit ging auch ein Traum von Toni in Erfüllung - wo doch die Holzarbeit eine seiner Lieblingsbeschäftigungen war.
Leid und Freud liegen oft sehr nah beieinander! Am 01.01.1988 verstarb nach längerer schwerer Krankheit im allzu frühen Alter von 55 Jahre unsere liebe Mutter und Seele des Hauses "Kuni". Jeder, der sie kannte, wird sie immer in guter Erinnerung behalten!
Rohrmooser Erlebniswelt
Ebenfalls im Jahr 1988 wurde mit dem Bau der "Rohrmooser Erlebniswelt" begonnen. Dieses Mammutprojekt mit Steiersaal, Erlebnis-Knappenkellern, Restaurant und Geschäftslokalen wird jetzt vom Günter (Bruder von Gottlieb) und seiner Frau Eva mit viel Energie und persönlichem Einsatz geführt.
1990 - 1994
Ein großer Schock trifft die ganze Familie Stocker im Sommer 1990 als sie erfahren, dass auch Toni von einer heimtückischen und unheilbaren Krankheit befallen ist. Am 4.11.1991 stirbt unser lieber Vater und Chef viel zu früh im Alter von 59 Jahren.
Doch die Zeit bleibt nicht stehen, und so gibt es wieder Erfreuliches. Am 14.11.1992 gaben sich Gottlieb und Annemarie (geb. Knaus) das Jawort. Ihnen wurden drei gesunde Kinder Martina (Jg. 1986), Toni (1994) und Hubert (1995) geschenkt.

"Lasst an guten Alten uns in Treue halten.
Aber auf dem alten Grund Neues wirken jede Stund'.
Am kräftigen Neuen uns laben und freuen."

Mit dem Bau des Bade-Biotopes 1994 wurde eine ideale Erholungs-Oase im Grünen geschaffen.
1994 - 2002
Grosser Zu- und Umbau 2000! Nach 5-monatiger Bauzeit ist der Schwaigerhof wieder ein Stück gewachsen.
Was wurde neu: Feuersicheres Treppenhaus, komfortabler Aufzug, Rezeption mir Hotelhalle, 10 neue Zimmer, davon 10 rollstuhlgerechte Badezimmer, Internet-Ecke, Fitnessraum, unterirdischer Gang zur Scheune
2002 - 2009
Im Sommer 2005 wurde der bisher größte Zubau (Nebenhaus) in nur 8-monatiger Bauzeit getätigt. Mit viel Einsatz durch den Hausherrn Gottlieb, unserem Planer und Freund Hans Pacher und Planer Peter Fischer (Fischer-Bau) ist der Bau gewachsen und mit Ideen und schönen Komforteinrichtungen zu einem TOP-Haus im ganzen Ennstal geworden.
Eine Wellenssanlage mit Schwimmbad, Außenschwimmbad, verschiedenen Saunen und Ruheräumen entsteht auf einer Etage. Zwanzig Zimmer kommen in den beiden oberen Etagen dazu, sowie ein Seminar- und Fitnessraum. Da wir auch weiterhin mit Holz heizen möchten haben wir uns dazu entschlossen wieder eine Hackschnitzelheizung zu errichten. Um unseren Gästen auch im Restaurant genügend Platz zu bieten wurde der Wintergarten errichtet.
In den darauffolgenden Jahren wurden einige Badezimmer und Zimmer renoviert, im Herbst 2009 wurde die Ostfassade des Haupthauses neu gestaltet und einige Zimmer vergrößert.
2011
Nachdem unsere Schank mit Gastzimmer und die Toilettenanlagen nicht mehr auf dem Stand der Dinge waren, haben wir uns dazu entschlossen im Frühjahr 2011 wieder einen größeren Umbau zu wagen. Im Kellergeschoss wurden neue Toilettenanlagen sowie auch ein rollstuhlgerechtes WC, Kinderspiel- und Jugendraum errichtet, und der Ski- und Schuhraum wurde neu gestaltet. Im Erdgeschoss lädt nun eine gemütliche Hotelbar mit herrlichem Panorama und für die Raucher eine abgetrennte Raucherlounge zum Verweilen ein. An der Frontküche können Sie den Köchen über die Schulter schauen. Die Süd- und Nordfassade wurde erneuert und für wärmetechnischen Schutz gut isoliert. Die Elektrotechnik und die Installationen wurden zum großen Teil neu installiert, dafür waren viele Arbeitsstunden notwendig, fallen aber im laufenden Betrieb nicht so auf. Zum Schutz unserer Gäste wurde eine Brandmeldeanlage in jedem Zimmer montiert. Nachdem noch zwei große Räume im Gartenhaus im Rohbau waren, haben wir daraus vier neue Zimmer mit Zirbenholz errichtet.
2013
In den Betriebsferien im Frühling und Herbst wird jedes Jahr die Zeit genutzt die Zimmer neu zu gestalten bzw. zu modernisieren, so auch im Frühling 2013.

Im Herbst 2013 verwirklichte sich ein großer Traum für uns. Ab jetzt dürfen wir uns mit dem Schwaigerhof zu den ****Superior Hotels zählen. Diese zusätzliche Auszeichnung steht für ein deutliches "Mehr" an Service- und Dienstleistung.
2013 / 2014 - Errichtung unseres Mitarbeiterhauses "Haus Lavendel"
Wir wollten damit auch in unser wertvollstes Gut, die Mitarbeiter, investieren. Die 18 Wohnungen sind ausgestattet mit eigenem Kochblock, W-LAN, Kabel-TV und Balkon. Obendrein sorgen 14 Tiefgeragenplätze, 10 Freistellplätze und eine Dachterrasse für die Wohnqualität des Schwaigerhof-Teams.
2015
Der Frühling 2015 stand ganz im Sinne der "Zirbe". Nachdem sich unsere Zirbensuiten größter Beliebtheit erfreuen, haben wir nun auch neun Doppelzimmer (neuer Zimmertyp Edelweiss) und drei Einzelzimmer mit Zirbenholz ausgestattet. Zusätzlich wurden einige Badezimmer erneuert, Zimmer modernisiert, …
Die Zeitgeschichte des Hauses und der Familie Stocker zeigt besonders, welche Ideen, Pionierarbeiten und Maßstäbe gesetzt wurden, die auch weiterhin erforderlich sind, um den Gästen im Alpenhotel Schwaigerhof einen idealen, erholsamen und erlebnisreichen Urlaub bieten zu können.

Ihre Familie Stocker
vlg. Schwoaga
Aus unserem Magazin
am 05.12.2016
Kekse backen & Winterurlaub im Hotel Schwaigerhof
Wie jedes Jahr werden im Hotel Schwaigerhof viele leckere Kekse gebacken. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und die Kekse schmecken auch noch traumhaft!
am 19.11.2016
Fotowettbewerb Sommer 2016
Die schönsten Bilder vom Sommer 2016 ...
am 17.10.2016
Schladminger Bergweihnacht
Schladminger Bergweihnacht vom 25. November bis 18. Dezember 2016